• Das über drei Spezial-AIF verwaltete Immobilienportfolio wächst auf deutschlandweit 91 Objekte
  • Abschluss von 54 neuen Mietverträgen über rund 54.800 m2 Mietfläche – verwaltete Gesamtmietfläche nun bei 924.000 m2
  • Kumuliertes Zielvolumen der Spezial-AIF zur Sicherung neuer Chancen in 2021 um 300 Mio. auf 3,1 Mrd. Euro erhöht

Hamburg, 10. Dezember 2020 – Der Fondsbereich des Einzelhandelsinvestors und -Asset Managers redos hat sein verwaltetes Immobilienvermögen im laufenden Jahr erneut deutlich gesteigert. So konnte die Fondssparte in den vergangenen elf Monaten Objekte im Wert von rund 220 Millionen Euro für drei Spezial-AIF der Union Investment Institutional Property GmbH akquirieren. Unter den insgesamt neun angekauften Immobilien sind ein EDEKA-Vollsortimenter mit angeschlossenem ALDI in Essen, ein Fachmarktzentrum in Bad Münstereifel, das EDEKA als Ankermieter und zudem u.a. Mieter wie ALDI und Trinkgut umfasst, sowie ein Standort in Kehl mit Kaufland und einem toom-Baumarkt. Durch die Portfolio-Erweiterung konnte der Fondsbereich von redos das über die drei Spezial-AIF investierte Volumen um knapp zwölf Prozent auf insgesamt rund 1,84 Mrd. Euro steigern. Das verwaltete Portfolio der Fonds, die deutschlandweit in Einzelhandelsimmobilien im Core- und Core-Plus-Bereich investieren, umfasst nun 91 Standorte mit einer Gesamtmietfläche von rund 924.000 m2.

Insgesamt hat die Fondssparte von redos 2020 bisher 54 neue Mietverträge mit einer Gesamtmietfläche von 54.800 m2 abgeschlossen. Damit verwaltet sie über die drei Spezial-AIF aktuell 625 Mietverträge. Die kumulierte Vermietungsquote beläuft sich auf 98,6 Prozent.

Torsten C. Wesch, Managing Director / Head of Fund Management bei redos, sagt: „Das Jahr 2020 hat aufgrund der COVID-19-Pandemie hohe Anforderungen an das Fonds- und Assetmanagement gestellt. Umso zufriedener sind wir mit dem bisherigen Geschäftsergebnis. Durch unseren hohen Anteil an Immobilien mit Lebensmittelanker hat sich unser Fondsbereich robust entwickelt. Zugleich hat unser Vermietungsteam  sehr gute Arbeit geleistet. Die jahrelange Erfahrung und das breite, persönliche Netzwerk unserer Leasing-Kolleginnen und -Kollegen haben sich in diesem außergewöhnlichen Jahr einmal mehr bewährt.“

Frank Eckervogt, Managing Director / Head of Acquisition, ergänzt: „Auch transaktionsseitig sind wir sehr zufrieden. Es haben sich einige sehr gute Chancen zur Optimierung und zum Ausbau unseres Portfolios im Fondsbereich geboten, die wir im Sinne unserer Anleger genutzt haben. Wir sind optimistisch, dass sich auch im kommenden Jahr weitere attraktive Möglichkeiten dazu ergeben. Die Assetklasse Einzelhandelsimmobilien verfügt insbesondere im Bereich der lebensmittelgeankerten Handelsstandorte weiterhin über aussichtsreiche Potenziale, die wir heben wollen.“

Vor diesem Hintergrund haben die Fondssparte von redos und Union Investment das kumulierte Immobilien-Zielvolumen der drei gemeinsamen Spezial-AIF „Redos Einzelhandel Deutschland“, „Redos Einzelhandel Deutschland II“ und „Redos Einzelhandel Deutschland III“ um 300 Mio. Euro auf nun 3,1 Mrd. Euro erhöht. Das erforderliche Eigenkapital hat Union Investment in ihrem breiten institutionellen Anlegernetzwerk akquiriert und übernimmt als KVG die Administration der Fonds. Für die Spezial-AIF verantwortet redos das Fonds-, Asset- und Transaktionsmanagement sowie die Vermietung.

PDF herunterladen >

Über redos

Die redos Gruppe mit Hauptsitz in Hamburg ist einer der führenden, unabhängigen Handelsimmobilienspezialisten mit Fokus auf den Bereichen Investment, Asset Management, Fund Management, Redevelopment, Leasing und Advisory. Als Investor und aktiver Asset Manager deckt das Unternehmen die gesamte Wertschöpfungskette großflächiger Einzelhandelsimmobilien ab – für hybride und klassische Shopping-Center, Fachmarktzentren und SB-Warenhäuser. Dabei bedient redos sämtliche Risikoklassen und bietet institutionellen Investoren alle Investmentvehikel an. Neben seiner Co-Investment-Fähigkeit verfügt das Unternehmen auch über einen sehr guten Mieterzugang und eine hohe Revitalisierungskompetenz. Im Bereich Restrukturierung und Wertoptimierung blickt redos auf einen langjährigen Track Record zurück. Aktuell betreut der Einzelhandelsimmobilienspezialist ein Portfolio von Einzelhandelsobjekten im Wert von rund 3,2 Milliarden Euro an 104 Standorten bundesweit. Dabei verwaltet redos insgesamt über 1,382 Millionen m2 Mietfläche. Über seine Objektdatenbank ROB hat das Unternehmen Zugriff auf detaillierte Informationen zu rund 18.000 Einzelhandelsstandorten in ganz Deutschland.