PDF herunterladen

Hamburg, 8. März 2019 – Die redos Gruppe, einer der führenden, unabhängigen Einzelhandelsimmobilienspezialisten in Deutschland, hat für die beiden Union-Investment-Spezial-AIF „Redos Einzelhandel Deutschland“ und „Redos Einzelhandel Deutschland II“ im Jahr 2018 insgesamt 18 neue Objekte angekauft. Durch die Portfolio-Erweiterung stieg das investierte Volumen um etwa 37 Prozent auf insgesamt rund 1,3 Milliarden Euro. Das verwaltete Portfolio beider Fonds, die deutschlandweit im Core- und Core-Plus-Bereich investieren, umfasst nun 69 Standorte mit einer Gesamtmietfläche von 646.000 m2. Die meisten Objekte befinden sich in den alten Bundesländern.

Von den 18 Immobilien kaufte redos 17 für den 2017 aufgelegten „Redos Einzelhandel Deutschland II“ an. Durch die Akquisition von „Olymp“ mit elf Fachmarkt- und Hybridzentren sicherte sich der Einzelhandelsimmobilienspezialist eines der hochwertigsten Einzelhandelsportfolios, die 2018 auf dem Markt angeboten wurden. Zu den Ankermietern von „Olymp“ zählen Kaufland, EDEKA, REWE, ROSSMANN und dm-drogerie markt. Darüber hinaus akquirierte redos im Rahmen mehrerer Asset Deals Fachmarktzentren in Goslar, Kirchberg, Oettingen, Schwäbisch Hall und Wunstorf sowie einen Baumarkt in Wiesbaden für den Fonds. Der Spezial-AIF hat damit aktuell ein Volumen von 756,6 Millionen Euro.

„Redos Einzelhandel Deutschland“, der 2014 aufgelegt wurde, kommt durch den Ankauf eines Fachmarktzentrums in Stuhr auf 538,8 Millionen Euro. Beide Vehikel richten sich an professionelle und semi-professionelle Investoren. Im Rahmen der Kooperation hat Union Investment in ihrem breiten institutionellen Anlegernetzwerk das erforderliche Eigenkapital akquiriert und übernimmt als KVG die Administration der Fonds. redos verantwortet das Fonds-, Asset- und Transaktionsmanagement der Immobilien.

Torsten C. Wesch, Managing Director und Head of Fund Management bei redos, sagt: „Seit mehr als 15 Jahren investieren wir erfolgreich in großflächigen Einzelhandel. Durch unsere exzellente Marktkenntnis und unser umfassendes Netzwerk konnten wir uns im vergangenen Jahr auf einem hart umkämpften Markt wieder hervorragende Objekte für unsere Spezialfonds sichern. So haben wir unser regional breit diversifiziertes Portfolio konsequent erweitert und unseren starken Mieterbesatz im Lebensmittelbereich ausgebaut. Durch aktives Assetmanagement und die Entwicklung moderner, kundenorientierter Flächenkonzepte wollen wir das vorhandene Miet- und Wertsteigerungspotenzial der neuen Fondsobjekte gezielt heben.“

Insgesamt verwaltet redos über beide Fonds 485 Mietverträge. Die kumulierte Vermietungsquote beläuft sich auf 99 Prozent.

Über redos
Die redos Gruppe ist einer der führenden, unabhängigen Handelsimmobilienspezialisten mit Fokus auf den Bereichen Investment, Asset Management, Fund Management, Redevelopment und Advisory. Als Investor und aktiver Asset Manager deckt das Unternehmen die gesamte Wertschöpfungskette großflächiger Einzelhandelsimmobilien ab – für hybride und klassische Shopping-Center, Fachmarktzentren und SB-Warenhäuser. Dabei bedient redos sämtliche Risikoklassen und bietet institutionellen Investoren alle Investmentvehikel an. Neben seiner Co-Investment-Fähigkeit verfügt das Unternehmen auch über einen sehr guten Mieterzugang und eine hohe Revitalisierungskompetenz. Im Bereich Restrukturierung und Wertoptimierung blickt redos auf einen langjährigen Track Record zurück. Aktuell betreut der Einzelhandelsimmobilienspezialist ein Portfolio von Einzelhandelsobjekten im Wert von rund 2,5 Milliarden Euro an 74 Standorten bundesweit. Dabei verwaltet redos insgesamt über 1 Million m2 Mietfläche. Über seine Objektdatenbank ROB hat das Unternehmen Zugriff auf detaillierte Informationen zu rund 18.000 Einzelhandelsstandorten in ganz Deutschland. An ihrem Hauptsitz in Hamburg und in Lohmar bei Köln beschäftigt redos 47 Mitarbeiter. Weitere Informationen unter www.redos.de.