• Über Spezial-AIF „Redos Einzelhandel Deutschland“ bereits knapp 520 Millionen Euro investiert – Zielvolumen von 700 Millionen Euro
  • 50 Millionen Euro Ankaufsvolumen in der Pipeline – weitere Ankäufe in hart umkämpftem Marktumfeld vor Abschluss

29. März 2017 – Die redos institutional GmbH, ein Tochterunternehmen der redos Gruppe, hat in den vergangenen fünf Monaten von unterschiedlichen Verkäufern insgesamt 13 Einzelhandelsobjekte für rund 200 Millionen Euro angekauft. Die Objekte wurden für den Spezial-AIF „Redos Einzelhandel Deutschland“ erworben, den die redos institutional GmbH im Rahmen eines Service-KVG-Mandats mit der Union Investment aufgelegt hat. Bei den angekauften Objekten handelt es sich um Fachmarktzentren, Lebensmittelmärkte und Baumärkte – auch das Portfolio „Coral“ zählt dazu. Dieses Portfolio besteht aus fünf Kaufland-Standorten im Saarland, Rheinland-Pfalz und Sachsen-Anhalt und umfasst eine Mietfläche von insgesamt rund 66.000 m². Verkäufer des „Coral“-Portfolios sind zwei von Blackstone gemanagte Real Estate Fonds.

Die anderen Einzelhandelsobjekte liegen in Nordrhein-Westfalen, Bayern, Baden-Württemberg, Schleswig-Holstein, Sachsen und im Saarland. Mieter sind neben Kaufland unter anderem Rewe, Edeka, Aldi, Obi und Hornbach. Alle Bestandsobjekte befinden sich in etablierten Lagen mit positiver demographischer Entwicklung sowie hoher Zentralität und Kaufkraft.

Das Zielvolumen des „Redos Einzelhandel Deutschland“ umfasst – bei einer angestrebten Fremdkapitalquote von 50 Prozent – rund 700 Millionen Euro. Der Spezial-AIF wurde für institutionelle Anleger konzipiert und investiert deutschlandweit in großflächige Einzelhandelsimmobilien. Aktuell beläuft sich das Anlagevolumen auf etwa 520 Millionen Euro. „Mit unserer Ankaufsdynamik in diesem hochkompetitiven Marktumfeld zählen wir zu den führenden Investoren in dieser Asset-Klasse und konnten den Fonds für unsere Kunden weiter erfolgreich ausbauen“, sagt Torsten C. Wesch, Geschäftsführer der redos institutional GmbH. „Die 13 Objekte ergänzen das Portfolio des ‚Redos Einzelhandel Deutschland‘ hervorragend. Zu weiteren Objekten mit einem Gesamtvolumen von knapp 50 Millionen Euro befinden wir uns bereits in Kaufvertragsverhandlungen“, so Wesch. „Wir kaufen auch weiterhin in den Segmenten Core und Core Plus Einzelobjekte oder Portfolien zwischen fünf und 25 Millionen Euro an.“

PDF herunterladen >

Über redos

Die redos Gruppe mit Hauptsitz in Hamburg ist einer der führenden, unabhängigen Handelsimmobilienspezialisten mit Fokus auf den Bereichen Investment, Asset Management, Fund Management, Redevelopment, Leasing und Advisory. Als Investor und aktiver Asset Manager deckt das Unternehmen die gesamte Wertschöpfungskette großflächiger Einzelhandelsimmobilien ab – für hybride und klassische Shopping-Center, Fachmarktzentren und SB-Warenhäuser. Dabei bedient redos sämtliche Risikoklassen und bietet institutionellen Investoren alle Investmentvehikel an. Neben seiner Co-Investment-Fähigkeit verfügt das Unternehmen auch über einen sehr guten Mieterzugang und eine hohe Revitalisierungskompetenz. Im Bereich Restrukturierung und Wertoptimierung blickt redos auf einen langjährigen Track Record zurück. Aktuell betreut der Einzelhandelsimmobilienspezialist ein Portfolio von Einzelhandelsobjekten im Wert von rund 3,2 Milliarden Euro an 104 Standorten bundesweit. Dabei verwaltet redos insgesamt über 1,382 Millionen m2 Mietfläche. Über seine Objektdatenbank ROB hat das Unternehmen Zugriff auf detaillierte Informationen zu rund 18.000 Einzelhandelsstandorten in ganz Deutschland.